Foto

 

George MacDonald Fraser wurde vor allem berühmt durch die Serie historischer Romane, den „Flashman Manuskripten“, deren 11 Bände ab 1969 erschienen. Dabei handelt es sich um die fiktiven Memoiren von Sir Harry Flashman, einem hoch dekorierten britischen Offizier im Ruhestand, der auf seine Abenteuer im Dienste des britischen Empires und seine eigenen zwischen 1840 und 1890 zurückblickt, die ihn mit vielen berühmten Personen zusammengeführt hatten. Geboren wurde Fraser 1925, er war Soldat im 2. Weltkrieg und kämpfte in Burma. Danach wurde er Journalist, später Schriftsteller und Drehbuchautor (unter anderen „Die drei Musketiere“ und den James-Bond-Film „Octopussy“). Er lebte in England, Schottland und Kanada.